Auch in Visp bleibt Therwil ohne Punkt

Therwil hat den Vorsprung aufgebraucht

Im Wallis müssen die Baselbieterinnen die dritte Niederlage in Folge hinnehmen. Trotz einer Therwiler Steigerung gegenüber den letzten beiden Spielen gewinnt der VBC Visp mit 3:1. Damit verblebt der VBT zwar an der Tabellenspitze, aber Verfolger Köniz kommt auf einen Punkt heran, und Münchenbuchsee als dritter ist nach Verlustpunkten gar gleichauf.

Logo VB TherwilVBC Visp – VB Therwil

3:1 (25:23, 19:25, 25:21, 25:18)

30.11.2019 / Volleyball Damen NLB West / Sand / Visp

Starting Six’

Visp. Giroud – Bieler – Wyer – Stöpfer – Schmidt – Cina und Libera Lorenz

Therwil: Mathies – Bannwart – Sacher – Epp – Bachmann – Frauchiger und Libera Haussener

Das Spiel

In einem sehr umkämpften ersten Satz gab Therwil einen Vorsprung von sieben Punkten 7:14) preis. Beide Teams spielten sehr konzentriert und mit hohem Risiko. Den knappen Ausschlag für Visp (25:23) gaben einige sehr spektakulär verteidigte Bälle und ein effizienter Angriff von allen Positionen aus.

Der zweite Durchgang lief dann ganz für Therwil. Die Baselbieterinnen spielten von Anfang an sehr konzentriert, gingen sofort in Führung und gaben diese nicht mehr ab. Den Unterschied machten diesmal die Eigenfehler aus. Nur gerade drei Punkte ‘schenkten’ die Gäste den Wallisern, die neun Fehler auf der Gegenseite ergaben beim 19:25dann eine Differenz von sechs Zählern.

Visp verdaute den Ausgleich sehr gut, obwohl Therwil auch im dritten Satz anfänglich vorne lag. Die Gastgeberinnen machten aus einem 8:11 Rückstand eine 13:11 Führung, lagen dann beim 20:16 sogar mit vier Zählern vorn. Therwil kam aber zurück, setze beim 21:21 alles wieder auf Null. Den Gästen unterliefen dann aber zwei Fehler im Angriff, während Visp es besser machte und den Satz mit einer Attacke zum 25:21 beendete.

Das hohe Niveau der Partie wurde auch im vierten Durchgang gehalten. Die Entscheidung fiel, als Visp eine Punkteserie vom 6:6 zum 12:6 gelang. Danach konnten die Walliserinnen den Vorsprung verwalten, Therwil kam nie mehr näher als auf vier Zähler heran. Das 25:18 besiegelte den 3:1 Sieg von Visp.

Fazit

Die Gastgeberinnen waren besser im Angriff, und verteidigten auch sehr viele Bälle erfolgreich. Bei Therwil vermisste man etwas die Effizienz in der Offensive, das Fehlen der  verletzten Fabienne Geiger machte sich bemerkbar. Dennoch zeigte die Formkurve des Leaders nach oben, was für die nächsten Spiele hoffen lässt.

Klar erfolgreichste Spielerin auf dem Feld war Visps Vanessa Wyer mit 27 Skorerpunkten, dahinter Sarah Stöpfer (15) und Tamara Cina (14). Bei Therwil zeigte sich für einmal Michèle Mathies mit 16 Zählern als Punktekönigin, gefolgt von Xenia Frauchiger und Vera Bachmann mit je 13.

Die Teams

VBC Visp: T Cina Melanie – TA Diekmann Marcel
1 Wyer Melanie (C) – 2 Bieler Salome – 3 Cina Tamara – 4 Wyer Vanessa – 6 Giroud Séverine – 7 Kuonen Natascha – 8 Schmidt Celine – 9 Julen Chiara – 10 Stöpfer Sarah – 11 Wenger Céline – 14 Hutter Jessica – 15 Koder Luna – 12 Lorenz Alexandra(L) – 5 Léger Coline (L)

VB Therwil: T Spitzley Jörg – TA Spitzley Katalin 3 Jana Quarin – 4 Frauchiger Xenia – 5 Epp Andrina – 8 Bachmann Vera – 10 Mathies Michèle – 12 Sacher Lena – 18 Bannwart Stéphanie (C) – 19 Nemeth Nadja – 13 Haussener Dominique (L) – 16 Hofmann Sarina (L) Abwesend: Vecchi Khaila – Kummerer Lea – Brunner Tara – Geiger Fabienne

Therwils nächstes Spiel

Am 7. Dezember um 17:30 uhr empfängt Therwil in der 99er Sporthalle Volley Schönenwerd, die in der Rangliste auf dem fünften Platz stehen. Es gilt die Ungeschlagenheit in der heimischen Halle und die Tabellenführung zu verteidigen.

Links

VB Therwil Resultate und Tabellen im Game Center
Bericht VB Therwil
Bericht VBC Visp (Walliser Bote/Facebook VBC Visp)
Fotogalerie VBC Visp (Danke Stefan Lorenz)