Die Siegesserie von VB Therwil geht weiter

Mit dem 3:1 (25:18, 19:25, 25:19, 25:16) gegen Aufsteiger Volley Schönenwerd bleiben die Leimentalerinnen nach sechs Runden ohne Punktverlust an der Tabellenspitze der Nationalliga B Westgruppe. Der Abstand auf den zweiten (VBC Münchenbuchsee, der nächste Gegner) konnte sogar um einen Zähler auf sechs Punkte ausgebaut werden.

Vor dem Spiel

Das Spiel gegen die Solothurnerinnen würde kein Spaziergang werden, das war von vornherein klar. Bei den Gästen standen neben starken jungen Akteurinnen wie Juniorinnen Nationalspielerin Jeanina Wirz und der (mit Züri Unterland) aktuellen U23 Schweizer Meisterin Eliane Braun auch erfahrene Kräfte auf dem Feld. Namen wie Nadine Jenny, Laura Sirucek und Julia Kölle sind in der Schweizer Volleyballwelt durchaus bekannt.
Aus Therwiler Sicht sogar mehr als nur ‘bekannt’. Im EM-Kader 2013 standen neben Sirucek und Jenny auch Stéphanie Bannwart und Marina Kühner. Letztere spielte mit Julia Kölle bei Köniz in der NLA.
Doch auch aus Juniorinnenzeiten kennt man sich. 2010 wurde Therwil bei den U21 Schweizer Meister. Sirucek und Tanja Lüdin konnten sich damals die Medaille umhängen. Zwei Jahre später, bei den neu ausgespielten U23 Meisterschaften war es mit Sm’Aesch Pfeffingen wiederum Sirucek, diesmal mit Bannwart, Fabienne Geiger und Dominique Haussener als Mitspielerinnen, welche den Titel holte.
Die langjährigen Freundschaften wurden aber bei Spielbeginn auf Eis gelegt, und alle waren gewillt, ihr Bestes zu geben.

Das Spiel

Erster Satz

Der erste Durchgang begann mit vielen kurzen Ballwechseln. Punkte beim ersten Angriff, Servicewinner und –fehler wechselten sich auf beiden Seiten ab. Das Heimteam war jedoch einen Tick stabiler, und erarbeitete sich bis zum ersten Timeout von Schöni eine 12:5 Führung. Dieser Vorsprung konnte verwaltet werden, auch wenn die Gäste noch auf vier Punkte beim 19:15 herankamen. Bei diesem Spielstand nahm Therwil Coach Jörg Spitzley ebenfalls ein Timeout, und sein Team stellte den Abstand von 7 Punkten gleich wieder her. Bis zum Satzende wechselten sich die beiden Mannschaften dann mit dem Service ab, und das 25:18 bedeutete die 1:0 Führung für Therwil.

Zweiter Satz

Obwohl bei beiden Mannschaften Änderungen vorgenommen wurden, begann der zweite Durchgang so ausgeglichen wie der erste endete. Schönenwerd-Coach Steffen stellte sein Team komplett um, Die beiden Mittelblockerinnen tauschten die Plätze, Sirucek wechselte vom Diagonalangriff auf die Aussenposition, ihren Platz übernahm Anna Loosli. Vielleicht hatte auch die Konzentration bei Therwil etwas nachgelassen, auf jeden Fall konnte sich Schöni besser auf den Gegner einstellen. Dies, obwohl bei den Baselbieterinnen mit Michela Vacilotto anstelle von Bannwart die Bälle verteilte. Als dann die Gäste plötzlich mit 10:14 vorne lagen, reagierte das Heimteam mit einem TimeOut. Das schien Wirkung zu zeigen, man kam wieder auf zwei Punkte heran.

Unbeeindruckt davon zog Schönenwerd aber gleich wieder davon und bei 13:18 wurde Bannwart wieder eingewechselt. Die Solothurnernerinnen machten noch einen Punkt, und nach wenigen Ballwechseln war der Abstand ein zweites Mal auf zwei Zähler geschrumpft. Nach dem Schöni-Timeout bei 18:20 war die Aufholjagd aber schon wieder vorbei. Die Gäste drehten nochmal auf, zwangen Therwil auch immer wieder zu leichten Fehlern und glichen mit dem 19:25 in den Sätzen aus.

Dritter Satz

Die dritte Runde begannen beide Coaches mit den Spielern, die im am Ende des vorigen Satzes auf dem Feld standen. Aufmerksamer waren diesmal jedoch die Gastgeberinnen, die von Beginn weg führten. Mit zum Teil spektakulären Aktionen in der Verteidigung, gutem Blockspiel und wieder mehr Selbstvertrauen im Angriff zwangen sie den Gegner dazu, am absoluten Limit zu spielen. Schöni machte mit, und konnte zum 8:6 für Therwil mithalten.

Dann begannen die Leimentalerinnen davonzuziehen. Weder ein Spielerwechsel (Cupac kam für Kotsis) bei 11:6 noch das Timeout bei 13:6 konnte das Heimteam stoppen. Erst bei 15:6 gelang den Solothurnerinnen wieder ein Punkt – durch einen Servicefehler von Therwil. Nach dem Wiedereinwechslung von Kotsis bei 16:8 kamen die Gäste nochmal auf drei Punkte heran (17:14) und konnten den Abstand während einigen Ballwechseln halten. Nach einer weiteren kleinen Punkteserie von Therwil war der Satz dann aber gelaufen. 25:16 stand am Ende auf der Anzeigetafel.

Vierter Satz

Für den vierten Durchgang liess sich Schönenwerd Coach Steffen einiges einfallen. Stefanie Rügge brachte er am Pass und Jeanina Wirz ersetzte Eliane Braun am Mittelblock. Auch Laura Sirucek, auf der viel Verantwortung lastete, bekam eine Pause und wurde durch Cupac ersetzt.

Sein Konzept schien aufzugehen, nach wenigen Rotationen beim Stand von 2:8 musste Therwil ein TimeOut nehmen. Was die beiden Coaches Jörg und Katalin Spitzley ihren Schützlingen auch immer gesagt hatten, es funktionierte. Gleich im nächsten Angriff machte Marina Kühner den Punkt und legte einen Servicewinner nach. Ein leichter Eigenfehler von Schöni, noch ein Servicepunkt und ein harter Angriff von Therwil durch die Mitte führten zum Timeout bei 7:8. Ein Blockpunkt von Bannwart brachte den Ausgleich, beide Teams fingen sozusagen wieder von vorne an.

Schönenwerd ging nochmal in Führung, dann legte Therwil wieder nach.  Schnell lag das Heimteam wieder mit zwei bis drei Zählern vorne, auch die Einwechslung von Schönis Stammpasseuse Jenny zeigte kaum Wirkung. Die Leimentalerinnen liessen den Gegner zwar noch auf einen Punkt (15:14) herankommen. Trotz der Rückkehr von Sirucek (14:17) zog Therwil mit Vera Bachmann am Service wieder davon, bis sie vom letzten Timeout von Schönenwerd bei 21:14 gestoppt wurden. Am Ende war es dann Captain Tanja Lüdin, die mit einem Netzroller Angriff durch die Mitte den Schlusspunkt zum 25:16 setzte.

 

Fazit

Therwil überzeugte wieder einmal durch die Stärke seines Kollektivs, punktete von jeder Position aus und man hatte den Eindruck, dass jederzeit eine Steigerung drin lag. Hervorzuheben ist die Verteidigungsleistung von Kühner, Geiger und Haussener. Nach dem Spiel zeigte sich Laura Sirucek von der Abwehr beeindruckt.
Therwil Coach Jörg Spitzley gab sich zufrieden, zollte aber dem Gegner auch Respekt. Wie ernst er das das Spiel gegen Schönenwerd genommen hat, sah man auch an der Aufstellung. Beinahe die ganze Partie standen die Stammsechs auf dem Platz.

Ausblick

Am Sonntag spielte Therwil im Cup gegen den TSV Jona (1. Liga), und gewann mit 0:3 (22:25, 20:25, 12:25). Damit treffen die Baselbieterinnen Auswärts auf den VBC Steinhausen, zur Zeit 5. In der NLB Ostgruppe. Das Spiel findet gemäss dem Spielplan des Mobiliar Volley Cups am 2. Dezember statt.

Ob die Siegesserie von VB Therwil anhält, zeigt sich in den nächsten Spielen der Meisterschaft. Es stehen zwei Auswärtsspiele an. Zuerst trifft man sich in Münchenbuchsee (24.11.2018, 16:00, Sekundarschule Münchenbuchsee) zum Spitzenspiel, eine Woche später reist der VBT ins Wallis. Das Spiel gegen Visp ist das erste der Rückrunde und findet am 1.12.2018 um 16 Uhr in der Sporthalle Im Sand statt.

Das nächste Heimspiel trägt der VBT am 8.12.2018 aus. Gegner in der 99er Sporthalle wird um 17:30 Uhr der VBC Gerlafingen sein, den man im Hinspiel 3:0 bezwingen konnte. Der Eintritt zu den Spielen von Volleyball Therwil ist wie immer frei.

Telegramm:

17.11.2018, 17:30 Uhr – 99er Sporthalle, Therwil
Damen NLB Westgruppe
VB Therwil – Volley Schönenwerd 3:1 (25:18, 19:25, 25:19, 25:16)
80 Zuschauer – Spieldauer 92 Minuten

1. Schiedsrichter: Hefti Nadine – 2. Schiedsrichter: Cejka Simone

1 Contorno Lisa (L) – 6 Vacilotto Michela – *8 Bachmann Vera – *9 Wallnöfer Audrey – *11 Kühner Marina – 12 Hug Natalie – *13 Haussener Dominique (L) – *14 Lüdin Tanja (C) – *15 Geiger Fabienne – 17 Lübke Marlena – *18 Bannwart Stéphanie
T Spitzley Jörg – Ta Spitzley Katalin
Abwesend: Mathies Michèle

1 Fäs Alena – 3 Rügge Stefanie – 4 Wirz Jeanina – *6 Dietwiler Janine (L) – *7 Sirucek Laura – *8 Braun Eliane – *9 Jenny Nadine (C) – 10 Loosli Anna – *11 Cupac Milica – *12 Kotsis Athina – *13 Kölle Julia – 14 Grenacher Leoni (L)
T Patrick Steffen
Abwesend: Slaninkova Lucia, Rocamora Daniel (Coach)

* = Starting Six + Starting Libera

Game-Center von Swissvolley (Frauen – Nationalliga B – Qualifikation – West)

Spielberichte:

VB Therwil
Volley Schönenwerd

Medien:

Zusammenfassung des Spiels und weitere interessante Ballwechsel:

In meiner Galerie auf Flickr könnt ihr alle Fotos sehen und die Dateien auch herunterladen.

Hier die ersten 20 Bilder:

181117 VB Therwil – Volley Schönenwerd

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar